Hallo, ich bin Juliane!

Ich bin ein Herzmensch und folge stets meiner Intuition, denn ich weiß, dass daraus großartige Dinge entstehen. Wenn mich eine Idee packt, dann gehe ich ihr nach und tue alles dafür, um sie zu verwirklichen. Auf diese Weise habe ich 2003 ein Studium begonnen, ohne zu wissen wie ich es finanzieren soll, bin 2006 nach Argentinien gereist, ohne ein einziges Wort Spanisch zu sprechen und bin letztendlich Hochzeitsfotografin geworden, ohne zu wissen, was mich erwartet. Ich bin mutig und höre stets diese innere Stimme, die sagt „Alles wird gut“, auch wenn natürlich nicht immer alles gut ist. Es mag ein wenig pathetisch klingen, aber in der Hochzeitsfotografie habe ich tatsächlich meine Bestimmung gefunden. Ich denke jeder hat mindestens eine Sache, die er richtig gut kann und für mich ist es die Hochzeitsfotografie. Ich schenke den Menschen Liebe in Form von Bildern und das macht mich unheimlich glücklich. Dabei ist mir die Qualität meiner Arbeit enorm wichtig, weshalb ich mich stets weiterbilde und vor allem das Thema Posing perfektionieren möchte. Denn hier liegt die größte Chance und auch das größte Missverständnis. Den Begriff Posing setzen die meisten Menschen nämlich gleich mit „gestellt“ und „unnatürlich“, dabei ist es das ganz und gar nicht. Richtiges Posing wirkt wie ein Schnappschuss eines echten Moments, vollkommen ehrlich und echt. 

Aus dieser Motivation heraus ist auch mein Buch entstanden und ich hoffe inständig, den Blick auf die Hochzeitsfotografie positiv  beeinflussen zu können und viele Vorurteile aufzulösen.

Juliane